Future Week 2020: 50 Stunden Optimismus-Netflix

Wow, 50 Stunden Optimismus gab es letzte Woche im Livestream bei der #futureweek2020! Zukünfte wurden aufgezeigt und diskutiert! Ich hatte die Möglichkeit, das Event als Co-Moderation zu begleiten, dadurch aber auch nicht die Gelegenheit alle Expert*innen in Ruhe anzuhören. Das lässt sich zum Glück in der Mediathek nachholen. Ein wahres Netflix-Eldorado für kritische Zukunftsoptimist*innen. Alle Beiträge sind im Übrigen noch nachträglich im Shop zu erwerben.

Mein Highlight bisher:

„Future Week 2020: 50 Stunden Optimismus-Netflix“ weiterlesen

Glokalisierung – Globalisierung vor und nach Corona

Bereits vor der aktuellen Corona-Krise wurde ich gefragt, was es mit dem Begriff der Glokalisierung auf sich hätte, ob es sich nicht um einen Tippfehler handeln würde. Nein, kein Schreibfehler, sondern eine Entwicklungsstufe des Megatrends Globalisierung. Hier nun eine kurze Erläuterung und Einschätzung zur Globalisierung resp. Glokalisierung in SARS-CoV2 Zeiten.

„Glokalisierung – Globalisierung vor und nach Corona“ weiterlesen

Zukunftsforschung, Risikokompetenz und Playmobil

Zukunftsforschung statt Krisenmodus

Aktuell ist er ein gefragter Gast und Interviewpartner: Prof. Gerd Gigerenzer, Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin. Seine auf jede gefühlte Krise anwendbare Aussage lautet etwas lapidar zusammengefasst: Souverän mit Unsicherheiten leben lernen. Für die Wirtschaft, die ja gerne etwas ökonomische Vorausplanung betreibt und Sicherheit bevorzugt, eine kleine Herausforderung. Wie lässt sich das Risiko “Zukunft” bändigen?

Zukunftsforschung kann hier unterstützen

„Zukunftsforschung, Risikokompetenz und Playmobil“ weiterlesen

Luxusnische Trend- und Zukunftsforschung?

Sind die Ergebnisse der Zukunftsforschung nur für eine reiche, distinguierte, tendenziell mondäne Gesellschaftsgruppe relevant?

Es kommt immer wieder vor, dass ich gefragt werde, ob die Trends und Ergebnisse, die ich präsentiere und vorstelle, nicht ausschließlich für eine ganz kleine Gruppe der Bevölkerung relevant seien. Die breite Masse würde das doch nicht betreffen, so die Annahme. Diese hätten keinen Zugang, wären an anderen Dingen interessiert, hätten ja weder finanzielle noch sonstige Mittel. So gut, so weit.

„Luxusnische Trend- und Zukunftsforschung?“ weiterlesen

Science Tours – Wissensgesellschaft und Tourismus

Wissen zwischen Kreuzrittern und Kreuzfahrten: Je obskurer es wird (der Bayerische Landtag beschloss jüngst überprüfen zu lassen, ob ein besonders raffinierter Zucker – aka Globuli – gegen multiresistente Keime wirken könnte) desto stärker scheint aber auch das Interesse der Gesellschaft an Wissenschaft zu werden. Die Tourismus-Branche registriert ein erhöhtes Angebot an so genannten Science Tours. Urlaub ist längst nicht mehr Erholung oder Erlebnis.

„Science Tours – Wissensgesellschaft und Tourismus“ weiterlesen

Neues Sportmotiv: Zukunft des Gesundheits- und Outdoorsports

Gesundheit wird als einer der zwölf Megatrends definiert. Meiner Einschätzung nach verändert sich dieser Megatrend gerade elementar und wird in naher Zukunft mehr in einem Megatrend “Lebensqualität” aufgehen. In diesem Kontext lässt sich auch beobachten, wie sich Gesundheit als Sportmotiv verändert und die Sportgesellschaft neu belebt.

Sportmotiv Resilienz

Mental-Training: Innere Balance als Sportmotiv

„Neues Sportmotiv: Zukunft des Gesundheits- und Outdoorsports“ weiterlesen

Future Food Trends, Klimastreik und der Megatrend Neo-Ökologie

Heute am 20. September 2019 wird weltweit zum Klimastreik aufgerufen. Fridays For Future und Organisationen üben teils zivilen Ungehorsam, um auf die Notwendigkeit eines raschen Handels seitens Politik, Wirtschaft aber auch der Konsumenten zum Schutz des blauen Planeten aufmerksam zu machen. Stichwort “blau”.

Blaue Ökologie?

In der Zukunftsforschung sprechen wir im Kontext des Megatrends Neo-Ökologie von der “blauen Ökologie“, einem neuen Zeitalter von Verschwendung statt Reduktion. Die These trifft heute nicht immer auf offene Ohren. Wir müssen doch sparen, um die Umwelt zu schonen, oder?

„Future Food Trends, Klimastreik und der Megatrend Neo-Ökologie“ weiterlesen

Gender Shift: Girls can do anything!

Wir schreiben das Jahr 2018, ich muss den Hut vor einer 80-jährgie Frau ziehen, die für gendergerechte Sprache klagt. Dass Sprache Einfluss auf das Verhalten und Selbstbewusstsein von Mädchen und Jungen besitzt, wurde in den letzten Jahren immer wieder untersucht und belegt. (Da nützen auch SuperHero-Girls-Butterkekse nichs mehr, wenn es selbst im Englischen den Begriff der Heroine, der Heldinnen gibt…) In dem Zusammenhang gefällt mir die Idee der App Sheboard – The Keyboard for Boosting Girls’ Confindence:  Ich tippe den Beginn eines Satzes ein und erhalte starke Vorschläge!
Girls can do what/that/anything! Yep!

Sie wollen mehr zum Thema erfahren?